Ballaststoffe

Ballaststoffe

Darmkrebs:

ballaststoffreiche Ernährung verbessert Überlebenschance

Eine gesunde und vor allem ballaststoffreiche Ernährung könnte die Heilungschancen von Darmkrebs­patienten unterstützen. In einer von Song M, et al. 2018 und Kaczmarcyk M.M., et al. (2012) durchgeführten Studien konnte beobachtet werden, dass eine ballaststoffreiche Kost mit einer erhöhten Überlebenschance verbunden ist, selbst wenn die Patienten erst nach Diagnose und Behandlung ihre Ernährung umstellen.

Original Studie

Ballaststoffe im Einsatz gegen Arthrose

Arthrose ist die am häufigsten auftretende Gelenkkrankheit. Die Zerstörung der Knorpelschicht verursacht Entzündungen des betroffenen Gelenks und verursacht somit Schmerzen und Schwellungen.

Wie wichtig Ballaststoffe bei der Verhinderung von Kniearthrosen sein können, zeigt eine aktuelle Studie. In ihrem Artikel „Dietary intake of fibre and risk of knee osteoarthritis“ in der Fachzeitschrift Annals of the Rheumatic Diseases weisen die Autoren von der Boston University einen direkten Zusammenhand zwischen der Höhe des Ballaststoffverzehrs und der Risikosenkung von Kniearthrosen auf.

Als Basis dienten die Ergebnisse zweier Langzeitstudien, der Osteoarthritis Initiative (OAI) und die Framingham Offspring Osteoarthritis Study, bei denen der Ballaststoffverzehr sowie die Arthrose-Verbreitung der Probanden jeweils über mehrere Jahre hinweg beobachtet wurden. Die Resultate zeigten, dass Teilnehmer mit einer ballaststoffreicheren Ernährung ein deutlich geringeres Risiko aufwiesen an einer Arthrose zu erkranken.

Auch bei Menschen, die bereits zu Studienbeginn an einer Kniearthrose litten, konnte eine positive Wirkung der Ballaststoffe nachgewiesen werden. Hier verhalf eine ballaststoffreiche Ernährung zur Minderung der Schmerzen und verhinderte eine Verschlimmerung der Arthrose.

Aktuelle Studien

 

Umstellung auf ballaststoffreiche Kost kann Übergewicht vermeiden

Ballaststoffe füllen buchstäblich den Magen und sorgen dafür, dass wir uns langer satt fühlen.

Sie können daher eine große Hilfe im Kampf gegen Übergewicht darstellen. Es gilt jedoch auch zu beachten, was man als Beilage zu den Ballaststoffen zu sich nimmt.

Eine Untersuchung aus dem Jahr 2013 zeigt, dass bei der Vermeidung von Übergewicht besonders der Austausch von Lebensmitteln eine wichtige Rolle spielt.

Anhand von Ernährungsprotokollen wurde hier der Ballaststoffverzehr von 292 übergewichtigen und adipösen Patienten untersucht. Die Auswertung zeigte, dass die erhöhte Ballaststoffzufuhr zu den Hauptmahlzeiten die Energieaufnahme nur wenig oder gar nicht verringerte. Die Erklärung fand sich in den Ernährungsprotokollen. Hier wurde ersichtlich, dass die Ballaststoffe gerne in Kombination mit Produkten wie Butter, Marmelade etc. konsumiert wurden – also Lebensmitteln mit einem recht hohen Energiegehalt. Auch den Großteil der Zwischenmahlzeiten bestand aus hochenergiehaltigen Lebensmitteln (bspw. Obst, Kuchen und Süßigkeiten).

Eine ballaststoffreiche Ernährungist also schon ein Schritt in die richtige Richtung, aber das allein reicht nicht aus, um Übergewicht zu vermeiden. Es ist vor allem wichtig ballaststoffreiche Lebensmittel im Austausch gegen ballaststoffarme Lebensmittel zu verzehren, z.B. Vollkornprodukte anstatt Weißmehlprodukte und bei den Beilagen auf den Energiegehalt zu achten.

Aktuelle Studien

Weiterempfehlen: